Satire So sieht der 01.01. bei der Kanzlerin aus

Neujahrstag im Kanzleramt

Hinweis:
Dieser Beitrag ist ein Satirebeitrag. Es besteht kein Anspruch auf inhaltliche Wahrheit. Dieser Beitrag dient allein er persönlichen Unterhaltung des Lesers.

 

Morgens um 8:00 Uhr

Mit Joachim Sauer nur tote Hose im Bett

um 8:05 Uhr

ruft Pofalla aufgeregt an und berichtet von einem “Knaller” der sich letzte Nacht in seinem Popo verirrt haben soll. Die Kanzlerin versucht ihn zu beruhigen und teilt ihm mit dass sie das Problem auch kenne und das Innenministerium bereits angewiesen hat jedwede Vorfälle dieser Art genauestens zu untersuchen.

9:00 Uhr

Kaffee ist fertig. Das hochdigitalisierte Kanzleramt hat bereits um 8.45 Uhr angefangen automatisch Kaffee zu kochen. Für die Zubereitung hat die Smart-Home-Software feinste Kaffee-Bohnen aus Madagaskar ausgewählt. Merkel ist außer sich als sie den Kaffee riecht da sie sonst nur Kaffee-Haag trinkt. Sie denkt sich: “Da steckt bestimmt wieder dieser Vladimir dahinter”. Das Spracherkennungs-System erkennt die Kritik der Kanzlerin sofort und bestellt online bei Amazon 12 Tonnen Kaffee-Haag nach. Auf der anderen Leitung hört Vladimir Putin zu und ändert die Bestellung auf 500 Tonnen Kaffee-Haag.

9:35 Uhr

Frühstück ist fertig… Aber das Klo ist verstopft. Merkel ist Sauer. Ihr Mann Joachim Sauer ist auch sauer. Wie konnte das nur passieren? Offenbar hat jemand ein überdurchschnittlich großes Objekt in der Toilette versenkt, welches dann auf halbem Wege stecken blieb sodass die Toilettenfunktionailität nicht mehr gewährleistet ist. Die genauen Umstände sind aber nicht bekannt. Wie immer weiß keiner wer es war. Regierungssprecher Sauffahrt wird damit beauftragt einen ausführlichen Bericht über diesen Vorfall anzufertigen. Zur Sicherheit schaltet Angela ihren Anwalt mit ein.

10:00 Uhr

White Donald ruft von seinem Golfplatz in Florida an und möchte seiner Angie eine glückliches neues Jahr wünschen. Sie sagt danke, teilt ihm aber mit, dass sie jetzt keine Zeit hätte für Smalltalk, weil sie ein ernstes Toilettenproblem habe. Donald bietet ihr daraufhin Amtshilfe an und sagt, dass er seine Jungs von der “Spezialeinheit” zur Hilfe vorbeischieben kann. Die kennen sich hervorragend mit solchen Fällen aus. Sie hätten wohl schon einmal das ganze Weiße Haus entleeren müssen. Das sei aber wohl vor seiner Amtszeit geschehen, fügt er noch schnell hinzu. Die Kanzlerin sagt zu ihm: “Sänk Yuu”

Gegen 10:10 Uhr

ruft der BND an und mit fester Stimme wird die Kanzlerin darauf hingewiesen, dass der Toilettenvorfall nicht so einfach auf die leichte Schulter genommen werden kann. Terroristen oder ausländische Geheimdienste könnten sich der Exkremente bedienen und herausfinden, was im Kanzleramt gegessen wird. Oder noch schlimmer: Das besagte Objekt könnte eine Bombe sein. Merkel wird böse und faucht den BND-Mann an. Sie sagt, der Wenige der das Problem löst bekommt eine Prämie. Steffen Sauffahrt versucht die Situation zu beruhigen und meldet sich daraufhin freiwillig. Da er in seiner Karriere bereits dienstlich als Toilettentaucher unterwegs war stimmen alle zu. Er legt seine Toilettentauchausrüstung an und holt das Ding raus. Es handelt sich um eine rosarote Bumskeule. Merkel sagt: “Danke. Du kannst dieses Ding als Prämie behalten” Die Kanzlerin denkt wieder dass Vladimir dahinter steckt. Sie ruft daraufhin den Chef-General der Bundeswehr an und weist ihn an, bei weiteren Vorfällen dieser Art Gegenmaßnahmen einzuleiten: “Sollte so etwas noch einmal vorkommen, dann sind sie befugt zurückzuscheißen”. Der General erwidert: “Gut. Wenn sich so etwas noch einmal ereignen sollte wird morgen ab 4:45 Uhr zurückgeschissen.

12:00 Uhr

Nach der Aufregung am Morgen freut sich die Kanzlerin auf ihren Besuch bei Steini im Weißen Schloss. Mit Ihrem Schwarzen Schaf an der Leine geht sie rüber ins Weiße Schloss. Als sie den Eingang betritt sieht sie im Hinterhof eine Situation bei der eine weiße Stute mit einem nackten Mann zu sehen ist. Zuerst ist sie etwas irritiert, aber dann denkt sie sich dass dort sicher nur ein Film gedreht wird. Sie bestellt bei der Sekretärin die im Eingangsbereich sitzt zwei Kinokarten vor. Etwas verdutzt schreibt diese sich den Befehl auf. Danach geht Angela in den zweiten Stock wo sie ihren Kumpel Steini erwartet. Dieser begrüßt sie und führt sie in einen Raum mit 20 Kindern, die wiederum zum Empfang im Schloss eingeladen worden waren. Eines der Kinder fragt Merkel ob sie früher als Kind auch in einer Punkband gespielt hat. Die Kanzlerin sagt daraufhin: “Das kann ich dir nicht beantworten, aber ich würde gern den Joker ziehen und das Publikum fragen.”

13:00 Uhr

Anruf aus Afghanistan: Frau von der Leier ruft aufgeregt an. Sie ist von Afghanischen Kindern mit Papierkugeln beschossen worden. Ihre Schutzweste hat aber alle Kugeln abgefangen und ihr das Leben gerettet. Sie fragt die Kanzlerin wie sie mit diesem Vorfall umgehen soll. Merkel antwortet nüchtern: “Beruhige dich bitte. Schicke die Jungs einfach rüber ich nehme diese traumatisierten Jungen Buben bei mir im Kanzleramt auf. Die schlafen dann alle bei mir solange auf dem Sofa bis nebenan das neue Kanzleramt fertiggestellt ist. Vorrang beim Bau hat aber erstmal der Flughafen BER bis 2028”.

14:10 Uhr

CSU-Chef Horst Saufhopfer klingelt an der Türe und möchte seine Angie am Neujahrstag überraschen. Sie ist tatsächlich überrascht

15:45 Uhr

Pofalla ruft wieder an und berichtet dass seine Rektaluntersuchung in der Klinik erfolgreich verlaufen sei. Merkel ist beruhigt – es interessiert sie aber auch nicht wirklich. Sie sagt ihm, dass er nächstes Jahr doch besser etwas Vaseline mit einpacken soll.

16.10 Uhr

Eine Werbe-SMS erreicht das ungesicherte Handy der Kanzlerin. In etwas schlechtem Deutsch wird darin berichtet, dass sie die Hauptgewinnerin bei dem Preisausschreiben für die rosarote Bumskeule sei, welche per Rückrufbestätigung versendet werden kann. Merkel drückt auf Ihrem Handy auf das Telefonsymbol und sagt laut: “Ja! Ich will”.

17:00 Uhr

Neujahrsempfang im Kanzleramt: Zur Würdigung ganz besonderer Tätigkeiten werden Menschen aus aller Welt ins Kanzleramt zum Wurst-Schlabbern eingeladen. Wie jedes Jahr gibt es 10 Gäste. Darunter sind dieses Jahr:

  1. Der NBA-Star Dennis Roman der gerade aus Nordkorea kommt. Er wird der Kanzlerin sicherlich wird jedes Jahr von Kimis neuesten Schmuddelgeschichten berichten
  2. Ein quadratbärtiger Herr “Wolf” geboren “Schicklgruber” aus Österreich der immer laute Reden abhält
  3. Die Doppelgängerin der Kanzlerin Frau Steinbart die auch die Neujahrsansprache abgehalten hat
  4. Der gerade frisch aus dem Knast entlassene Ex-Mafioso Luigi Barbone der sich nun um das Wohl elternlose Kinder kümmert und damit ein Resozialisierungsprogramm durchläuft
  5. Ex-VW Chef Martin Sommerkorn
  6. Dr. Doom von den Fantastischen Vier
  7. Die Wahrsagerin Barbara Seeligmann die für die Kanzlerin den verlauf des Neuen Jahres vorraussagen soll.
  8. Der Russische Boxer Walujew
  9. Marie Antoinette die nach mehr als 200 Jahren als erste erfolgreich geklonte Frau der Welt gilt
  10. und als Sondergast ist Kanzleramtschef Peter Stahlhelmer als Joker verkleidet anwesend und tanzt zur Musik von DJ Ötzi Polka

Gegen 17:15 Uhr

Aus dem Kanzleramt ertönt lautes Lachen und Gelächter. Kanzleramts-Sprecher Steffen Sauffahrt erhält auf seiner Kanzlerinnen-App eine Meldung dass der Füllstand der Unterhose einen kritischen Bereich erreicht hat. Er weist daraufhin seine Sekretärin an bei Schlecker 365 Damen-Binden kaufen zu gehen. Sie denkt kurz nach und erwähnt dass Schlecker doch gar nicht mehr existiere.

19:00 Uhr

Die Kanzlerin ruht sich etwas aus. Nach diesem anstrengenden Tag mit vielen staatstragenden Zwischenfällen hat sie es sich auch verdient

19:11 Uhr

Brüderle ruft an und fragt ob er sich Merkels Anwalt ausleihen könne, da er sich letzte Nacht mit einer 17-Jährigen in einem Hotelzimmer eingelassen hatte. Merkel stimmt zu erklärt ihm aber dass er nicht immer auf diese Schwarzen Witwen hereinfallen soll

20:00 Uhr

Pofalla will vorbeikommen. Angela lehnt ab. Das war’s. Der Neujahrstag ist vorbei und die Kanzlerin begibt sich in Ihr Schlafgemach wo sie sich wieder ihren Träumen von einer kunterbunten Friede-Freude-Eierkuchen Welt widmet.

Wer also jetzt noch glaubt, dass die Kanzlerin keine Sorgen hat und alles Friede, Freude, Eierkuchen sei… der täuscht sich gewaltig. Aber es bleibt dabei: “Wir schaffen das.” –  äh Entschuldigung, ich meine “Ihr schafft das” – (auch ohne mich).

Anzahl Wörter: 1323

Deine Meinung ist gefragt

Schreibe einen Kommentar zu dem Artikel:
Neujahrstag im Kanzleramt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.