Satire Die verbale Entgleisung von Bundeskanzlerin Merkel

Satirebeitrag: Nachrichten mit der Tagesschau

Die Tagesschau am 02. März 2017

Moderatorin: „Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße Sie zur Tagesschau. Bundeskanzlerin Merkel hat sich heute bei einer Pressekonferenz verbal geäußert. Darin wurde Sie gefragt, was sie denn machen würde, wenn sie bei den nächsten Wahlen verlieren würde. Sie teilte mit:“

„Diese ganzen Hackfressen, die ich jeden Tag sehen muss, können mir eh gestohlen bleiben. Diese Heuchler und Umschmeichler. Alles muss ich selber machen und keiner hat den Arsch in der Hose mal richtig die Meinung zu sagen. Wenn ich dann aber Entscheidungen treffe, die nicht allen gefallen, wird immer alles auf mich geschoben. Ich habe es satt. Macht es euch doch selbst, wenn Ihr alles besser wisst, ich bin mir sicher – Ihr schafft das! – Ihr Luschen.“

Moderatorin: „Die Entgleisung Merkels löste bei vielen Spitzenpolitikern unterschiedliche Reaktionen aus:“

Elmar Brok (EU-CDU): „Offenbar lässt Frau Merkel den ganzen Frust der sich in den letzten 12 Jahren angestaut hat nun auf einmal raus. Ich finde diese Äußerungen zwar unpassend aber irgendwie auch belustigend“

Christian Lindner (FDP): „Frau Merkel hat wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank, oder besser gesagt, nicht mehr alle Heuchler im Kabinett“

Martin Schulz (SPD): „Sehr gut Frau Merkel!, jetzt können wir gleich die Wahlen überspringen und mich direkt zum Kanzler ernennen.“

Horst Seehofer (CSU): „Ich habe den Eindruck, dass in diesen Tagen Berlin sehr sehr weit entfernt ist von Bayern. Bei diesem ganzen Trubel in Berlin finde ich es doch toll hier im ruhigen Bayern zu sein.“

Gregor Gysi (Linke): „Zum ersten Mal höre ich eine Aussage von Frau Merkel die einen gewissen Informationsgehalt hat. Diese Einsicht kommt zwar nach 12 Jahren Kanzlerschaft etwas zu spät aber immerhin.“

Renate Künast (Grüne): „Frau Merkel ist aus Ihrem 12-jährigem Winterschlaf aufgewacht und spricht nun Klartext, was sie wirklich denkt. Mich erinnert das an ein ironisch-witzige Peepshow“

Moderatorin: „Auch im Ausland gab es diverse Äußerungen:“

Donald Trump (USA): „Frau Merkel: So wie Ihnen gehts mir schon seit 30 Jahren. Nur Idioten um mich herum, die alles falsch machen und mir nicht richtig zuhören. Am Ende muss ich mich immer auf Twitter rechtfertigen.“

Vladimir Putin (Russland): „Nach 12 Jahren wird mir Frau Merkel plötzlich irgendwie sympatisch. Vielleicht sollten wir nochmal ein Treffen arrangieren, um über die Ukraine zu sprechen, bevor sie alles hinschmeißt.“

Francois Hollande (Frankreich): „Mir geht’s genauso ;(„

Sebastian Kurz (Österreich): „Ich glaube Frau Merkel macht hier einen sehr guten Wahlkampf … für Martin Schulz.“

Moderatorin: „Merkel kommentierte am Abend einige dieser Äußerungen so:“

Merkel: „Wenn Herr Brok das so lustig findet, dann soll er sich eine rote Nase aufsetzen und damit Kinder belustigen. Das wäre für alle von uns besser.“

Merkel: „Wenn Herr Seehofer so toll ist warum traut er sich dann nicht aus seinem schönen Bayernlande raus, sondern umgibt sich immer zu mit den gleichen Arschleckern seiner Partei.“

Merkel: „Also wenn ich mich jetzt auch noch dafür entschuldigen muss, dass ich hier die Wahrheit erzähle, dann, liebe Genossinnen und Genossen, ja dann ist das nicht mehr mein Land! … oh huch, hab ich was falsches gesagt?“

Merkel: „Sänk Ju Donald, ei will aupen ä twitter-Konto suun.“

Merkel: „Frau Künast berichtet offenbar von ihren Erfahrungen aus ihrem ersten Leben, bevor Sie Politikerin wurde.“

Merkel: „Hey Martin, wenn du glaubst, dass das im Wahlkampf ein Selbstläufer für dich wird, dann hast du dich getäuscht. Bevor du Bundeskanzler wirst, wird Mickey Maus US-Präsident.“

Die Tagesschau am 03. März 2017

Moderatorin: „Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße Sie zur Tagesschau. Nach der verbalen Entgleisung von Bundeskanzlerin Merkel gestern, gab es auch heute wieder diverse Äußerungen“

Elmar Brok (EU-CDU): „Kinder belustige ich jeden Tag im EU-Parlament, aber eine rote Nase bekomme ich nur vom Weintrinken.“

Horst Seehofer (CSU): „Ich werde für Frau Merkel Kakao kochen und ziehe sie dann dadurch.“

Frauke Petry (AfD): „Klasse! Jetzt haben wir wieder neue Bezeichnungen für unsere Politiker: Kindergärtner Brok, Drückeberger Seehofer und die Aggro-Oma Merkel. Eine tolle Truppe!“

Martin Schulz (SPD): „Wenn ich Bundeskanzler bin, stelle ich Frau Merkel im Ministerium für Lustigkeit als Hofnarr ein. Ich werde Ihr auch eine buntes Kapuze mit kleinen Glöckchen dran kaufen. – kostenlos“

Gregor Gysi (Linke): „Der Kindergartenverein scheint nicht nur in EU-Parlament zu sein, sondern auch hierzulande.“

Oma Lise (parteilos): „Bei mir im Altersheim geht es genauso zu!“  

Patrick Palinski (arbeitslos): „Ich mache den Fernseher an, schaue mir die dumm-verblödeten Politker an … mache den Fernseher wieder aus. Ich mache das Radio an, höre die dumm-verblödeten Entgleisungen … mache das Radio wieder aus. Ich kaufe mir eine Zeitung, lese die überaus dummen Aussagen unserer Politiker und schmeiße die Zeitung wieder weg. Ich gehe ins Arbeitsamt und höre wie sich in der Warteschlange die Leute über die dummen Kommentare lustig machen … ich gehe wieder nach Hause. Ich gehe ins Bett. Das ist mein Tag.“ 

B.B. (möchte seine Gesinnung nicht nennen): „Interessant! Zum ersten Mal muss ich nicht mehr RTL2 gucken, sondern kann meine Reality-Show direkt in der Tagesschau sehen. Vielleicht interessiere ich mich doch nochmal für Politik“

Anzahl Wörter: 863

Deine Meinung ist gefragt

Schreibe einen Kommentar zu dem Artikel:
Satirebeitrag: Nachrichten mit der Tagesschau

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.